Jakobsweg Portugal: Camino Portugues

Der Camino Portugues verläuft durch Portugal. Dieser portugiesische Jakobsweg hat seinen Ausgangspunkt in Lissabon oder in Porto.

Er führt über Barcelos, Ponte de Lima und Valenca. Der Camino Portugues ist sehr gut für die Pilger markiert. Ein Verlaufen ist nahezu ausgeschlossen. Zudem führt er durch Naturlandschaften und nur selten an Straßen entlang. Die Länge des Camino Portugues beträgt 230 Kilometer. Man kann diese Strecke als Fußpilger in etwa 10 Tagen bewältigen. Da fast keine Steigungen zu bewältigen sind, dürfte es sich beim portugiesischen Weg um eine der einfachsten Varianten den Jakobsweges handeln. Oft entdeckt man noch die historische Pflasterung der Via Romana XIX.

Porto

Portos Altstadt präsentiert historische Gebäude aus unterschiedlichen Zeitaltern. Besichtigen sollte man unbedingt die Kirche Sao Francisco, ein Barockgebäude. Aber auch die Kathedrale von Porto, die Sé von Porto ist sehenswert.

Barcelos

In Barcelos kann man die historische mittelalterliche Stadtmauer mit ihrem Kerker, dem Torre de Menagem, bewundern. Besuchermagnete sind zudem das Benediktinerkloster, der herzogspalast Paco dos Duques de Braganca, der heute das archäologische Museum beherbergt. Auch die Kirche Nossa Senhora do Terco ist sehenswert.

Ponte de Lima

Die Brücke, die der Stadt Ponte de Lima ihren Namen gegeben hat, leitet mit 24 Bögen über den Fluss Lima. Vier Bögen am südlichen Ufer stammen noch aus der Zeit der Römer.

Valenca do Minho

Die Station des Jakobsweges hat als Juwel die romanische Kirche Santa Maria dos Anjos. Sie stammt aus dem 13. Jahrhundert. Aus dem 14. Jahrhundert stammt die Igreja de Santo Estevao. Diese Kirche beeindruckt durch ihre Fassade aus der Renaissance.